Sonntag, 8. Januar 2012

Habemus Habitat, habemus Habitus

Ich halte es wie unser noch amtierender Bundespräsident: Neues Jahr, neues Glück. Und ja, danke für die Nachfrage, es hat mich enorm belastet, dass mein altes Blog, nach mehrjähriger Pause wieder aktiviert, immer schlechter funktionierte. Nun ist es in sich zusammengebrochen, nicht mehr aufrufbar, ins digitale Nirwana entfleucht. Ich musste feststellen: Es gibt meinen alten Blogbetreiber gar nicht mehr. Wahrscheinlich schon mehrere Jahre nicht. Allein ich hatte es nicht bemerkt. Die Seite, von digitalen 1-0-Termiten längst ausgehöhlt, existierte nur noch als Oberfläche, die, nun da ich daran gerührt habe, sich in Staub aufgelöst hat (ich sage nicht: in 1-0-Partikel. Die Sprache bleibt sinnlich). Im Gegensatz zu unserem Präsidenten jedoch war es (relativ) einfach (ein Blogwechsel ähnelt im Aufwand einem Umzug), einen neuen Blog-Ort zu finden, Herr Wulff hingegen möchte unbedingt in Bellevue bleiben, was ich ja auch verstehen kann. Nicht verstehen kann ich den ganzen Aufwand mit dem Privatkredit fürs Einfamilienhäuschen, wenn er am Ende darin gar nicht mehr wohnen will. Da hätte er gleich ins Berliner Stadtschloss investieren und sich dort ein Eckchen reservieren sollen. Falls der Kaiser wieder kommt. Und er gefragt wird Am Habitus arbeitet der noch amtierende Bundespräsident schon.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen